immer

jeder feste Weg jede vorhergezogenen Linie jedes Stück Sicherheit in einer Mappe jedes aufgeschlagene Knie jede verrutschte Hand jede Unsicherheit in einem Gesicht jemals zum ersten Mal

Advertisements
Posted in 1

„stürme im herz“ text-beat-sammlung 9.März 2018

 

Posted in 1

„türme im herz“ text-beat-ep // 19. August 2017

Es ist eine kleine feine text-beat-ep entstanden.  shiba und ich haben uns ein paar Nächte und einen Tag lang zusammen gesetzt. Im Herbst gehts weiter. Hört mal rein. <3 subktan live: // 15. september "Dance for Kobanê"  im "Mensch Meier" (Berlin) // 23. september "Straßenfest Eberswalde" in der "Ruhlaer Straße" (Eberswalde)

Posted in 1

Unter Menschen

Tage türmten sich auf, unter ihnen Leben. Anhäufungen. Kleine, unordentliche Stellen. Dazwischen Atmung, Licht, alles andere, nur ganz kurz. Auf der Straße Blütenstaub. Hinterhöfe. Waldränder. Eine Sinfonie im Park. Jemands Erzählungen, die heute Wahrheiten sind. Oder auch nicht und vielleicht gerade deshalb dann doch. Zeichenrettung. Worin wir uns am liebsten verstricken wollten, um dann heraus [...]

davon

ein gedicht am zug, auf glas getippt kein vers fordert mehr sein als zeilen allein gelassen wie menschen, hunde: große sesamstraße jede für ein stück boden auf den sie blicken, in der welt das ziel des zielens: ein anderes wohin wird wodurch wahrheit gelassen beweise haben es gut auf glas gelaufen, umleitungen in xyz gefangene [...]

Die Fahrpläne des Rings sind ein Mythos.

[Dieser Text erschien im Oktober 2016 bei http://www.imgegenteil.de]   Wenn man sich mit unbegrenzter Sehnsucht viel besser fühlt, als mit ausdefinierter und bestimmbarer Nähe. Wenn man alles, was diese Nähe ausmacht, anzweifelt und jegliche Geschehnisse, die diese Nähe produzieren, als blanken Hohn ansieht. Denn man kann ja auch ganz gut mit sich selbst, usw. Wenn man [...]

Posted in 1

damit

wenn es wieder darum geht wo es denn nun hin geht wenn es wieder darum geht wie wir das annehmen wie ich das sehe wie sie das sehen wie du das siehst ob das geht wenn es wieder darum geht und dann ist es plötzlich so dass sich da ein scheife drumherum legt und es [...]

Posted in 1

„Das ergibt sich in der Poesie“ – Lesung

Das Jahr ist nun schon einen Monat und ein paar Tage alt. Ehrlich gesagt, ist das Einteilen der Zeit für mich schon immer ein Problem gewesen, denn jetzt ist immer. Der Zeit ist es egal, ob wir sie Januar oder Dezember oder Mittag oder Abend nennen: sie läuft einfach weiter. Darum beneide ich sie. Für [...]

Posted in 1

meine pistole und ich: im bus.

busfahrer: „na hinten durch jehn, hier wollen no mehr leute rin.“ sitzende frau, [halb zu mir gewannt, mit blick auf einen nichtblonden]: „ et is aba och schlimm mit die alle hier.“ meine pistole: „wie bitte, was haben sie gesagt?“ sitzende frau, [mich nun ansehend]: "na mit die janzen ausländer hier, die verstehen do nischt.“ [...]

Posted in 1

wer das licht aushält.

über sehnsucht stolpernden droht das fallen. lassen genügend platz. nur wer dinge sagt, kann sich verstehen. aus dem hineinhorchen heraus gefunden. all die farbe war weg. keine angst klettert nachts in deinen wald. das ist der mut. es muss geredet werden. gegen all unsere zweifel. für jedes dieser stücke. in uns wird das niemals so [...]

Posted in 1