Wenn einem das Gefühl die Sprache verschlägt: Tanzen.

Wochenlang war da nichts an dieser Stelle. Wir haben geredet, sind mal wieder geflogen und wie immer bist du einfach weg. Und wie immer hast du geredet, als wäre nie etwas geschehen was diese Worte für mich unsichtbar macht.

Im Traum redet nur einer. Deine Sätze. Die einfach nie durch die Zeit fallen. Ein Schutzsieb  mit Zauberlöchern. Ein Glück haben wir nie aufgehört daran zu basteln und

diese ganze Zeit ist darin eingefangen.

Verzaubert für unsere Gedanken in Ewigkeit. Tanzen.



Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s