nicht verloren.

Gedanken zu Tönen.
Dichter Nebel der alles verschluckte,
wird zu Regen und reißt das alles ein.
Was nun nicht mehr sein wird,
sind die Versprechungen, die Gewissheiten, die Zweifel.
Alles ganz ruhig, bis auf den Ton. Endlich.
Das Tier schlich herein,
zerbiss die unsichtbare Schnur,
die all das im Nebel hielt, ihn nährte wie ein Meer.

5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s