durch uns durch

„I can fell your heartbeat“. Durch den Nebel, durch uns durch. Vielleicht, weil man nicht immer alles verstehen kann. Vielleicht auch, weil man manche Sachen nicht verstehen will. Vielleicht auch, weil es nicht der richtige Zeitpunkt ist. Habe ich mich? Und plötzlich sind fast Jahre vergangen, ohne uns. Unwissenheit bringt manchmal klares hervor, dann verliert man sich dahinten im Licht, alles was beginnt, hört auch wieder auf. geht woanders weiter, da hinten, bei dem allerschönsten blau.
Wir würden das alles nicht haben. Das nicht alles haben. Das alles Nichts sein könnte, durch einen Zufall. Das nicht alles ohne uns nicht ist.
Nichts gibt es nicht. Man kann nichts sein. „Gerade diese Fremdheit ist mir fremd“, du unterbrichst mein allein sein. Die natürliche Bearbeitung des Originals. Das Zittern der Zeit.
In bestimmten Situationen ist es immer das Unbestimmte, was uns verrückt macht.

 

kräne SDIM4836

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s