Zwischenzeiten.

Sicherheitslücken zwischen dir und mir mit Leerstellen von Damals das Schweigen aufgefüllt bis wir irgendwo anders sind nicht mehr hier der Tee ganz lauwarm wird ausgedünnte Wärme in unseren Händen in diesen kleinen niedlichen Tassen von irgendeinem Sperrmüllstreifzug sitzen wir plötzlich anders da in solchen Momenten in diesen Nächten als würde sich da drin irgendwie [...]

Advertisements

manchmal.

und was du dann irgendwann mal erzählt hast geht irgendwie auf und dann kurz wieder unter und dann stehst du plötzlich da in diesem Traum und redest so ganz klar, wie sonst auch immer und das was du mal sagen wirst ist irgendwie schon jetzt längst gesagt. einander ausschließend überlegen wir dann ganz ernsthaft, was [...]

Momente

Momente und die fest vor genommene Gefasstheit platzt auf wie ein wundes Knie/ auf das man fällt was noch den Schorf vom letzten Sturz trägt/ plötzlich schutzlos sein unfest und doch fesselnd wie das Torfmoor/ in das stets all die Wirrungen fielen an dem wir saßen/ wenn niemand weiter wusste Gründe

Bewegung.

Es kann sein, dass wir uns zwischendurch ein wenig verlaufen haben. Die Wege, Straßen und Ziele führten uns so oft ins Nirgendwo. Eben dorthin, wo es am schönsten ist. Dort, wo nichts alles bedeutet. An Orte, die uns eben zwingen (die Zeit) zu vergessen, die uns in Ruhe lassen und doch so viel von uns [...]

Und ich zähle,

immer wieder rückwärts- bis nach ganz unten. In diese Zeit, in der alles so viel gewesen sein muss, dass sie bis jetzt reicht. Du hast mir mal gesagt, ich sei dein persönlicher Sonntag. Ein persönlicher Sonntag ist eines der geheimnisvollsten Dinge unserer Gegenwart. Also unseres Lebens, unserer richtigen Wirklichkeit. Menschen, mit denen du darüber redest, [...]

x mal

Auf unsrer Liste stehen gleiche Orte, begleitet von Seltsamen und in unseren Gedanken sind irgendwo dieselben Worte. Über uns liegen Verschiedene, verlassen von. Mit unseren Gedanken stehen sie irgendwie, durch diese Orte, auf unsrer Strecke. Wir rasen mit Ausdauer durch Täler bergauf, springen wieder und landen. Dann in diesem Gefühl, das es irgendwie nur einmal [...]

sometimes

Wenn es uns gut geht, kann es uns schlecht gehen. Wann es uns gut geht, davon habe ich letzte Nacht geträumt. Ich vergesse, dass ich vergesse. Jemand, der in dem Moment anruft. Lass uns reden. Eine sms erhellt den Raum „You make me feel i´m loosing you“

viel zu viel zu viel

Zu gleich gestrickt. Zu unverschieden. Die herunter gefallenen Maschen. Das Muster im Gefühl. Die Coolness steht dazwischen. Wahrscheinlich sind wir damit nicht allein. Zu gut für eine Realität. Zu früh für dieses perfekte Unsichtbare. Die Suche nach dem was nicht fehlt. Zu freiheitsliebend für dieses fehlerfreie nebeneinander sein. Viel zu einfach für Draufgänger. Viel zu [...]

„und schon wieder dieses kopfzerfickende Gefühl“

Um ein unendliches. Der Tag ist nicht mehr so wichtig. Die Relevanz der Momente wird immer stärker werden, sagst du. Und es passiert tatsächlich nicht überall, jedoch viel mehr als sonst. Ich liebe das, murmelst du hinterher. Die kleinen Unsichtbarkeiten zwischen uns machen glücklich. Die großen auch, sage ich. Deine doppelt so großen Hände legst [...]

Jemand träumt, die Zeit würde rückwärts laufen.

Auf Sekunden hinein geschrieben, ins Leben unserer Träume. Manchmal suche ich etwas, das ich in der Hand halte, oft minutenlang. Jemand träumt, die Zeit würde rückwärts laufen. Wir träumen uns zurück, Sekunden lösen sich auf. Minuten werden zu Stunden, die vom Himmel fallen. Jemand fängt sie auf und holt das Glück heraus. Der Küchentisch wird [...]